9. Fundraising-Preis der hannoverschen Landeskirche verliehen

27. Juni 2022

Der Fundraising-Preis der Evangelisch-lutheirschen Landeskirche Hannovers wurde am Samstag an fünf Projekte mit jeweils 2.000 Euro Preisgeld verliehen. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis zeichnet in den Kategorien „Kreativität“, „Spendenbrief“, „Konzept“ und „Nachhaltigkeit“ erfolgreiche Bemühungen um ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden aus. Zusätzlich hat die Jury einen Sonderpreis für ein Newcomer-Projekt vergeben. Die Preisverleihung fand in Rahmen des 4. Fundraising-Festivals der Landeskirche im Stephansstift Hannover statt.

„Dahin, wo in unserer Kirche konzeptionell, kreativ, kommunikativ und nachhaltig gearbeitet wird, soll die Aufmerksamkeit fließen. Genau das tun wir mit der Verleihung des Fundraising-Preises 2022", sagte Dr. Ralph Charbonnier, Theologischer Vizepräsident des Landeskirchenamtes und Jury-Vorsitzender bei der Preisverleihung. „Es begeistert mich, zu sehen, wie Menschen vor Ort zum Erhalt ihres Kirchgebäudes, ihrer Orgel, ihrer Jugendarbeit oder ihrer diakonischen Arbeit Ideen entwickeln, mit anderen darüber ins Gespräch kommen und nicht zuletzt die Finanzierung  sichern. Davon in der Öffentlichkeit zu erzählen, was man liebt – genau das geschieht mit jeder Fundraising-Aktion. Fünf Projekte wurden heute prämiert, aber alle Einsendungen zeugen von Lust auf Kirche vor Ort. So hat unsere Kirche Zukunft!“

Der Preis für den besten Spendenbrief ging an die Gesamtgemeinde Sehnde, Haimar und Rethmar für die Aktion „Herztöne“ zur Sanierung der Orgel in der St. Ulrichs-Kirche Haimar. Der Kreativitätspreis nahm die Kirchengemeinde Hohne aus dem Kirchenkreis Celle im Empfang. Dort wurde ein Projekt mit dem Motto „Himmelslicht in der Hohner Kirche – Es  wird bunt in Hohne“ für die Restaurierung der mit Motiven verzierten Kirchenfenster gestartet. Die Kirchengemeinde Mellendorf in der Wedemark wurde mit dem Konzeptpreis für das Projekt „Alle(s) unter einem Dach – Gemeindezentrum  Mellendorf“ ausgezeichnet. Dabei begeistertete die Jury das strukturierte Konzept einer Spendenaktion zum Wiederaufbau des Gemeindeshauses nach einem Brand. „Die Aktion sicherte eine neue Chance für die zukünftige Gemeindearbeit“, so die Jury. Den Nachhaltigkeitspreis erhielt die Diankonie-Stiftung Osnabrücker Land für ihre jährlich stattfindende ökumenische Weihnachtsspendenaktion. Der Sonderpreis für das beste Newcomer-Projekt ging an das Team vom „Escape Room“ der Kirchengemeinde Harsefeld. Sie zeigte mit ihrer Aktion, dass „Kirche auch cool sein kann und man mit von Jugendlichen gestalteten Aktionen Spenden für die Jugendarbeit einwerben kann“, so die Jury.

„Die Jury ist begeistert von den vielen Projekten, die trotz der Pandemie konzipiert und umgesetzt wurden. Besonders freut uns aber, dass die Preise nach vier Jahren wieder im festlichen Rahmen des Fundraising-Festivals verliehen werden konnten“, sagte Paul Dalby, Leitender Referent im Arbeitsfeld Fundraising im Haus kirchlicher Dienste und Jurymitglied.


Insgesamt haben sich 17 Kirchengemeinden, Stiftungen, Vereine und Einrichtungen mit 20 Projekten um den Fundraising-Preis 2022 beworben.

Das Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers unterstützt und ergänzt als übergemeindliche Einrichtung die Arbeit der Kirchengemeinden in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Aktuelle Themen und Fragestellungen werden hier aufgegriffen und zentral bearbeitet, so dass die Inhalte für die kirchliche Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Zu den wesentlichen Aufgaben der Referentinnen und Referenten gehören die Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, die Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen, die individuelle Beratung sowie der inner- und außerkirchliche Dialog.

 

Fotograph: Dr. Stephan Schwier

2797 Kreativpreis v.l.nr. : Laudator Dr. Ralph Charbonnier Preisträger KG Hohne:  Nina Hollung, Christiane Papenburg, Dieter Schmidt, Birgit Szeppek

2813 Konzeptpreis: Laudator Hansjörg Federmann Preisträger Gemeindezentrum Mellendorf, Dr. Anke Kappler, Anke Cohrs, Christiane Höppner-Groth

2835 Nachhaltigkeitspreis: laudator Paul Dalby, Preisträger Diakonie-Stiftung Osnabrücker Land : Doris Schmidtke, Gerd Töller, Bärbel Recker-Preuin,

2851 Newcomer-Preis: Laudatorin: Dr. Viva Volkmann, Preisträger Escaperoom Harsefeld, Luka Jereczek, Daniel Hägerbäumer

2782 Spendenbriefpreis: Marcus Dohm (Organisation Festival), Preistäger: Dr. Anke Kappler und Sebastian Hohensee, Jury: Hansjörg Federmann.

 

Diakon Daniel Hägerbäumer
Denkmalsweg 1
21698 Harsefeld