Umgang mit der aktuellen Verordnung in unserer Gemeinde

Nachricht 02. November 2020

Umgang mit dem neuen Lockdown in unserer Gemeinde

Der Kirchenvorstand möchte alle Gemeindeglieder darüber informieren, was er in Hinsicht auf die neue Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen und die Äußerungen der Landeskirche beschlossen hat:

Der Grundsatz für die Zeit des Lockdowns, also den Monat November, lautet: Wir können – außer in Gottesdiensten – nur noch Veranstaltungen verantworten, bei denen gilt: Bis zu 10 Menschen aus 2 Haushalten. Praktisch heißt diese Regelung, dass außer Gottesdiensten und Kasualien im November nichts irl (In real life) stattfinden wird, keine Gruppen, keine Chöre, keine KV-Sitzung.

Natürlich bleibt die Möglichkeit, manches digital zu machen.

Konkret bedeutet dies:

a) Bei Gottesdiensten folgende Sitzordnung: Eine Bank mit bis zu 5 Menschen aus maximal 2 Haushalten, dann eine Bank frei usw. (Das bedeutet im Extremfall nur 36 Menschen im Hauptschiff!)

b) Alle Groß- und Kleingruppenveranstaltungen finden nicht statt: Hauskreise, Hospizgruppe, Musikgruppen, ….

1. Der Glaubenskurs wird unterbrochen und – wenn möglich – im Frühjahr fortgeführt.

2. Proben der Musikgruppen sind im November nur zulässig, wenn sie der Vorbereitung eines Gottesdienstes im November gelten und bis max. 8 Personen.

c) Volkstrauertag: Hier soll das Gespräch mit der Politik gesucht werden, was sie an diesem Tag planen.

d) Der Konfirmandenunterricht und die Einführung der HauptkonfirmandInnen ins Abendmahl am Buß- und Bettag fallen aus.

e) Am Ewigkeitssonntag bieten wir zwei Gottesdienste an: Die Trauerfamilien werden gezielt zu jeweils einem Gottesdienst eingeladen und sollen sich anmelden.

f) Die Tafel: Die Empfehlungen der Landeskirche sehen ausdrücklich vor, dass die Tafeln geöffnet bleiben – mit angemessenem Hygienekonzept.

g) Wir sehen, dass uns auch in dieser Situation unser Livestream sehr zu Gute kommen wird.

h) Der Basar, so wie am 23.9. beschlossen (In der und um die Festhalle), kann nicht stattfinden. Stattdessen überlegen wir, den Basar nun dezentral und digital zu veranstalten. Es gibt erste Reaktionen von Engagierten. Zudem soll es nach den Gottesdiensten die Möglichkeit geben, Artikel zu erwerben.

Wir bitten euch, diese zu beachten und weiterzugeben. Für Nachfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Der Kirchenvorstand

Autor

Hermann-Heinrich---Pastor
Hermann Heinrich
Tel.: 04164 811363